Glossar

Injektionsnarkose

Eine Narkose kann über eine Spritze (Injektion) oder über eine Maske mit Gas eingeleitet werden. Die Spritze kann in den Muskel oder unter die Haut (selten) oder über den venösen Zugang direkt in die Blutbahn verabreicht werden.  Bei einer Injektionsnarkose wird die Anästhesie nach der Einleitung mit einer Injektionslösung fortgeführt. Dies kann per Hand oder über eine spezielle Pumpe (Perfusor) in die Vene geschehen. Hierdurch ist eine individuelle, auf den einzelnen Patienten abgestimmt Dosierung möglich. Für jeden Patienten wird individuell das Narkosemittel bzw. die Mischung verschiedener Narkosemittel bestimmt und individuell nach Wirkung dosiert. Trotzdem bekommen alle Patienten einen Tubus, damit die Atemwege freigehalten werden und bei einem Zwischenfall sofort eine künstliche Beatmung eingeleitet werden kann. Die Abbildung zeigt einen Perfusor bei einer TIVA (total intravenösen Anästhesie).

 

Zurück